A v a l o n p f a d
 A v a l o n p f a d                                          

Besser Leben ohne Plastik

 

Das Buch der beiden Autorinnen A. Bunk und N. Schubert ist vergleichsweise dünn, aber es hat es in sich. Dass Plastik der Umwelt schadet, die Meere verseucht, den Körper krank macht, ist den meisten bekannt. Auch, dass sich ganz unerwartet in vielen Gegenständen des täglichen Lebens Plastik versteckt. Auf knapp 100 Seiten wird nicht nur das Wichtigste zu den Themen Gesundheits- und Umweltgefahren kurz und übersichtlich aufgelistet, sondern es werden auch alternative Verpackungsmaterialien aufgezeigt. Besonders für Familien mit Kindern gibt es praktikable Tipps, um Plastik zu vermeiden und gleichzeitig mehr Gesundheit und Lebensqualität durch natürliche Alternativen zu gewinnen. Die Autorinnen haben sich dabei mit allen Lebensbereichen befasst. "Wie kaufe ich Lebensmittel ohne Plastikverpackungen ein?", ist davon nur eines der wesentlichen Themen. Es geht ihnen darüber hinaus auch um Alternativen für Wäsche waschen, Putzen und Spülen, plastikfreies Wohnen, Textilien und Kleidung. Die Ideen sind kreativ, praktisch durchführbar und greifen zum Teil  auf "Omas (bewährtes) Wissen" zurück, das heute oft in Vergessenheit geraten ist.  Im letzten Viertel des Buches sind leckere "plastikfreie Rezeptideen" gesammelt. Auf "häufig gestellte Fragen" gehen die Autorinnen im Anhang ein. Auch eine Einkaufs- und Erklärungshilfe ("Was ist das und wo finde ich das?") folgt am Schluss.

Das Buch "Besser Leben ohne Plastik" ist ein "Arbeitsbuch" für all diejenigen, die sich bereits mit den Thema "Plastik" und den daraus resultierenden Umwelt- und Gesundheitsgefahren auseinander gesetzt haben. Unser Leben ist davon umzingelt und ein Ausbrechen aus der Plastikwelt sieht für die meisten von uns auf den ersten Blick unmöglich aus. Nach der Lektüre dieses Buches gibt es Hoffnung!
Die Autorinnen bieten auch über diesen Ratgeber hinaus Infos und Unterstützung zum Thema an. Die Journalistin Nadine Schubert betreibt einen Blog, (besser-leben-ohne-plastik.de) auf dem sie regelmäßig mit Artikeln und neuen Projekten aufwartet. Anneliese Bunk, im Hauptberuf Designerin, produziert Baumwollbeutel (Naturtasche.de). 
Mich hat gerade die Kürze und Prägnanz des Buches beeindruckt, neben der Praxisorientierung natürlich. Vor allem auch, dass die Autorinnen nicht dazu raten, gleich alles auf einmal zu ändern. ganz im Gegenteil, sie befürworten ganz eindeutig "kleine Schritte". Sie raten mit denjenigen Bereichen zu beginnen, die einem am leichtesten fallen, und auch dazu, mit den ersetzten Plastikgegenständen nicht neuen Müll zu produzieren, sondern diese erst einmal anderweitig zu nutzen oder zu verkauft. Durch das Vermeiden von Plastik, wie es in diesem Buch vermittelt wird, schaffen die Autorinnen gleichzeitig ein Bewusstsein für den sparsamen Umgang mit Ressourcen jeglicher Art. "Weniger ist mehr", lautet dabei eindeutig ihre These, Es geht auch um Müllvermeidung ganz allgemein und in allen Lebensbereichen. Man muss nicht alles mögen und übernehmen, was die Autorinnen empfehlen, manches scheint auf den ersten Blick recht ungewohnt und aufwendig, Die Hauptsache ist: die Lektüre inspiriert und regt nachhaltig die eigene Kreativität an. Ermutigende Erkenntnis: Es lässt sich tatsächlich etwas an der Plastikflut ändern, und es ist gar nicht so schwer! Dieses Buch liegt in meiner Küche griffbereit, als praktischer Ratgeber für jeden Tag.
 

(c) Margit Seibel, 01.03.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© avalonpfad.de